Mitmachen bei den Hörgängen

Es gibt drei einfache und schnelle Wege, wie man an die Episoden der Hörgänge Oldenburg gelangen kann.
.

a) über das Internet:

hoergaenger-werden_Icons01.
Genau hier, auf hoergaenge.net, oben unter dem Menüpunkt „Hörgänge Oldenburg“, gibt es zu jedem Hörspiel-Ort einen Unterpunkt. Auf der sich dann öffnenden Seite kann die entsprechende mp3-Datei heruntergeladen werden. Außerdem findet man dort zusätzliches Kartenmaterial sowie erweiterte Hintergrundinformationen.
Man lädt sich die Dateien auf den PC und kopiert diese anschließend auf das eigene Abspielgerät. Danach begibt man sich an einen der Startpunkte der Hörgänge Oldenburg, wählt das zu diesem Punkt gehörende Hörspiel aus, Kopfhörer auf und los!
.

b) über das eigene Smartphone:

hoergaenger-werden_Icons02.
Ein zweiter Weg zu den Hörgängen führt über das eigene Smartphone. Man begibt sich, ausgerüstet mit Handy und Kopfhörer, zu einem der Startpunkte der Hörgänge Oldenburg. Dort findet man dann einen sogenannten QR-Code.

QR-Code-TestDiesen kann man per App mit der Smartphone-Kamera scannen. Sowohl für das iPhone als auch für Android-Geräte ist hier die App „COMPUTERBILD Code Leser“ empfehlenswert. Diese liest schnell und zuverlässig den Code aus ohne gleichzeitig – wie bei anderen Apps leider oft üblich – das Gerät auszuspionieren.
Ist der QR-Code gescannt, so öffnet sich im Browser des Smartphones die entsprechende Hörgänge-Hörspiel-Seite mit einem Player. Dann nur noch den Kopfhörer aufsetzen, „play“ antippen und los!

Einfach sofort einmal ausprobieren: App auf dem eigenen Smartphone installieren und dann probeweise den Code hier links einlesen. Läuft alles, so erscheint im Browser des Smartphones eine Seite mit einem kurzen Bestätigungstext.
.

c) über feste öffentliche Punkte:

hoergaenger-werden_Icons03.
Für diejenigen, die Ihren iPod, mp3-Player, Kopfhörer oder „Walkman“ gerade verlegt haben und auch kein Smartphone besitzen, gibt es die Möglichkeit, fertig vorbereitete mp3-Player an vier Stellen in Oldenburg auszuleihen. Eine begrenzte Anzahl an Geräten liegen im Edith-Russ-Haus für Medienkunst, in der Landesbibliothek, dem Stadtmuseum sowie in der Tourist-Information im „Schlauen Haus Oldenburg“ bereit. Eine Karte mit den Ausleihstellen findet man hier.
.

In der Rubrik „aktuell“ hier auf hoergaenge.net sowie auf der Hörgänge-facebook-Seite wird es außerdem immer wieder die Möglichkeit geben, sich aktiv zu Wort zu melden. Die Beiträge sowie die einzelnen Hör-Episoden können kommentiert und bewertet, eigene Beobachtungen während der Hörgänge anderen beschrieben und mit diesen geteilt werden. Durch den Hörgänge-Newsletter (Anmeldung oben rechts auf dieser Seite) kann man sich außerdem jederzeit bequem über die aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden halten.